cover tango neu Nachdem sie mit "Oblivion", einer virtuosen Interpretation des Piazolla - Werkes, mehr als 5 Mio (!) Saiten-Fans begeisterte, zeigt Weltklasse-Gitarristin Nadia Kossinskaja mit " Ich tanze Tango", dass sie auch als  Vokalistin zu überzeugen weiss:  ihre erotisch (an)gehauchte Eigenkomposition schaffte sogar bis auf Platz 1 der "Latin"- Charts beim Marktführer Amazon. Kein Wunder also, daß sie in ihrer ukrainischen Heimat  bereits Kultstatus geniesst. Doch nun will die schöne Saitenfee auch in Westeuropa Fuß fassen. Zwei weitere Werke sind bereits  in Produktion, bei beiden glänzt sie sowohl durch ihre filigrane Gitarrenarbeit ist als singend.  Ein Track, eine sehr subtil-sanfte Eigenkomposition, ist auf Deutsch und heißt "Ich kenn deinen Namen nicht" , die andere ist die Neuinterpretation eines Welthits in englisch: "Twist in My Sobriety" von Tanita Tikaram. Daß NADiA, dabei nur schwer einzuordnen ist, nimmt sie billgend in Kauf. "Ich hasse Schubladendenken, liebe Pop genau so wie Klassik, Jazz oder Rock. Ich bin Freigeist und Kosmopolitin", lacht sie. "Grenzen sind dazu da, um eingerissen zu werden, egal ob stilistisch oder sprachlich". Das einzige Kriterium, was für sie zählt ist:  künstlerische Qualität - ob nun als Gitarristin, Komponistin oder Sängerin.  "Und diese künstlerische Freiheit werde ich nicht auf dem Altar eines eingegrenzten Genre-Denkens opfern". "In der Tat eine Ausnahmekünstlerin", meint auch Peter Maffay annerkennend, mit dem sie auch bereits mehrere musikalische Projekte inszeniert hat.